Apfel-Streuselkuchen (Mürbeteigboden)


Streuselteig

80 g Butter
80 g Kristallzucker
80 g Weissmehl
80 g gemahlene Mandeln

 

Alles zusammen mit der Küchenmaschine zu einem homogenen Teig kneten. Zu einer Kugel formen, 2 bis 3 Stunden im Kühlschrank kühlstellen.

Mürbeteig

225 g Mehl
125 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

 

Butter mit Puderzucker vermengen, Ei dazugeben, Mehl darüberstreuen, alles gut vermischen. Mit wenig kaltem Wasser zusätzlich befeuchten, damit der Teig gut bindet. Kugel formen, in Klarsichfolie einpacken, ca. 1 Stunde im Kühlschrank kühl stellen.

Teig auf 5 mm Dicke auswallen, Springform (Durchmesser 24 cm) auskleiden, kühlstellen.

1.4 kg Äpfel Schälen, halbieren, entkernen, in Scheiben schneiden. 10 Minuten im Dampfgarer weichgaren, etwas auskühlen lassen.
100 g Vollrahm
2 Eier
50 g Zucker
50 g gemahlene Mandeln
1 TL Maizena
½ Zitrone (Zeste)
1 Msp. Zimt
Vanillezucker
Alles gut mischen, zu den Äpfeln geben, gut unterziehen. Masse in die Springform geben, etwas festpressen.
Streuselteig Durch eine grobe Röstiraffel auf die Äpfel reiben.
  Backofen auf 220°C vorheizen, ca. 20 Minuten bei Ober- und Unterhitze in Backofenmitte backen, bis die Streusel goldbraun sind. Auf Unterhitze umstellen, Boden noch 5 – 10 Minuten ausbacken.

 

 

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: